Europa Wahl

IG Metall ruft zur Wahl auf – für eine demokratische Pfalz und Europa

04.06.2024 | Öffentliche Aufträge an Tarifbindung und Arbeitsplatzgarantie koppeln 16- und 17-Jährige sollen ihre erstmalige Chance nutzen Birgit Mohme: “Ohne Mitbestimmung und Zusammenhalt keine Demokratie.”

 

Frankenthal – Die Gewerkschaft IG Metall ruft zur Wahl bei den am 9. Juni anstehenden Kommunalwahlen in der Pfalz und den am 9. Juni stattfindenden Europawahlen auf. „Alle, die wählen gehen können, sollten dieses wertvolle Recht in den nächsten Wochen wahrnehmen. Es geht um zu viel, als die Wahlen Hetzern, Nationalisten und Antidemokraten zu überlassen. Egal ob auf kommunaler oder europäischer Ebene, unser demokratisches, solidarisches Miteinander muss gestärkt werden“, macht Birgit Mohme, Erste Bevollmächtigte der IG Metall Ludwigshafen-Frankenthal deutlich.

Entscheidungen über die Sicherheit und Zukunft von Arbeitsplätzen werden nicht nur in Berlin, sondern auch in der Pfalz und in Brüssel getroffen.

Ein Verdienst Europas ist es, soziale Standards zu setzen. Die IG Metall fordert die Bundesregierung auf, die Anforderungen bei Mindestlöhnen und eine Mindest-Tarifbindung auch zügig umzusetzen.

 

Auch für Industriepolitik ist die europäische Ebene ein wesentlicher Faktor. Nach Ansicht der IG Metall muss staatliche Unterstützung für Industrieunternehmen europarechtlich leichter möglich sein – und an Bedingungen geknüpft werden, etwa an Tarifverträge und den Erhalt von Arbeitsplätzen. Strompreise müssen international wettbewerbsfähig sein. Öffentliche Aufträge müssen an europäische Wertschöpfung gekoppelt werden.

„Wer wählt, bringt sich ein und macht deutlich, was ihm oder ihr wichtig ist. Wir wissen als Gewerkschaften ganz genau, dass Mitbestimmung und Zusammenhalt die beste Basis für eine starke Demokratie sind – im Betrieb oder in der Gesellschaft. Wer wählen geht, kann dafür sorgen, dass unsere Stimmen gehört werden“, sagt Mohme, Erste Bevollmächtigte. 

Die Europawahl bietet dieses Jahr erstmals auch die Möglichkeit für 16- und 17-Jährige, ihre Stimme abzugeben. „Es ist richtig und wichtig, dass die Stimmen junger Menschen besser gehört werden. Jugendliche und junge Erwachsene sollten die Chance nutzen, klar zu zeigen, was ihnen in der Politik wichtig ist“, sagt Wladislaw Wolter, Jugendsekretär bei der IG Metall Ludwigshafen-Frankenthal.

WEITERE INFORMATIONEN ZUR EUROPAWAHL:

Alles zur Europawahl 2024 – und was die IG Metall fordert

 

Von: mf

Unsere Social Media Kanäle