KOOPERATION DER IG METALL GESCHÄFTSSTELLEN

Was planen die 31.269 Metaller*innen in der Pfalz?

  • 14.12.2021
  • Aktuelles, Politisches

Die Delegiertenversammlungen von Kaiserslautern, Ludwigshafen-Frankenthal und Landau haben einen aktualisierten Kooperationsvertrag und etliche Aktivitäten für 2022 beschlossen. Darüber hinaus unterstützen wir die Antragsstellung für ein regionales Transformationsnetzwerk der Fahrzeugwirtschaft und Zulieferindustrie in der Pfalz.

Unsere Kooperation in den drei IG Metall Geschäftsstellen der Pfalz lebt und wird mit dem jetzt aktualisierten Kooperationsvertrag an die Entwicklungen angepasst. Anstelle der bisher einmal jährlich gemeinsam durchgeführten Delegiertenversammlung wird es eine Funktionärskonferenz geben. Diese findet am Samstag, 30. April 2022, statt und stellt die Veränderungen der Arbeitswelt und Weiterbildungsanforderungen in den Mittelpunkt.

Neben dem monatlichen Austausch der ersten Bevollmächtigten wird es zweimal im Jahr ein Treffen des Kooperationsbeirates, eine gemeinsame Ortsvorstandssitzung sowie zwei Treffen der Tarifkommissionsmitglieder, eine Beschäftigtenklausur sowie eine situative Zusammenarbeit in der Bildung sowie bei Arbeitskreisen, Aktionen und Veranstaltungen geben.


In einem regionalen Bündnis unterstützen wir den Antrag für die Errichtung eines sozialpartnerschaftlichen Transformationsnetzwerks Pfalz.

Unser Ziel ist, dass sich die Pfalz in den nächsten Jahren von einem reinen Automobilzuliefer- und Produktionsstandort zu einem hochqualifizierten und innovativen Technologielieferanten für die zukünftige nachhaltige Mobilität und andere Zukunftsfelder entwickelt. Dadurch wollen wir die regionale Wertschöpfung stärken und Beschäftigung langfristig sichern. Gemeinsam mit möglichst vielen Akteuren soll daher eine regionale Transformationsstrategie entwickelt werden, die der Erreichung dieses Ziels dient.

Aufbauend auf diesem strategischen Leitbild werden konkrete Umsetzungsmöglichkeiten in den Handlungsfeldern technologische Innovationen bei Produkten und Prozessen, Geschäftsmodellentwicklung, Qualifizierung und Fachkräfteentwicklung sowie Beschäftigungssicherung konzipiert und initiiert.

Das Transformationsnetzwerk Region Pfalz besteht aus dem Trägern: Zukunft Dialog Speyer e.V. (ZDS e.V.), den IG Metall Geschäftsstellen Kaiserslautern, Landau und Ludwigshafen-Frankenthal sowie der IG Metall Bezirksleitung Mitte, dem ZAB (Zentrum für Arbeit und Bildung) dem Arbeitgeberverband Pfalzmetall und dem Chemie-Arbeitgeberverband.


... hier ein Veranstaltungshinweis von Z D S - ZUKUNFT DIALOG SPEYER e.V.

  • Am 27.01.2022 ist ein Vortrag mit anschließender Diskussion über das Thema „Alternative Energien“ mit dem geschäftsführenden Vorstandsmitglied der IG Metall, Wolfgang Lemb, im Großen Ratssaal in Speyer geplant. Wer Interesse an einer Einladung hat, schreibt uns bitte eine kurze Email an landau(at)igmetall.de

  • Im Mai 2022 soll das Thema „Gemeinwohlökonomie“ behandelt werden
  • Im Juni 2022 lautet das Thema „Ist Wasserstoff eine Alternative?“

Projekt "Beschäftigungscoach"

Wir unterstützen als IG Metall in der Pfalz ausdrücklich das von der Europäischen Union und vom Land Rheinland-Pfalz geförderte Projekt zur beruflichen Neuorientierung durch Weiterbildung.

Unsere Arbeitswelt verändert sich gerade rapide. Dies schließt Tätigkeiten und Arbeitsabläufe mit ein - sicherlich auch in Deinem Alltag. Es ist daher häufig die Rede davon, wie wichtig berufliche Weiterbildung ist. Aber welche Weiterbildung ist sinnvoll und passt zu mir? Wo und wie wird diese überhaupt angeboten? Bei diesen Fragen kann der persönliche Beschäftigungscoach helfen. Er bietet unabhängig von der beruflichen Situation eine individuelle Beratung zu Weiterbildungsoptionen, die Dir wiederum neue Perspektiven in Deinem Unternehmen und darüber hinaus eröffnen.

Unser regionaler Ansprechpartner ist Kollege Roland Kraus, der ein Büro in Landau unterhält und per Email oder Telefon unter 06341  94228 -43 ansprechbar ist.

Links: